Cages Variation VII (radialsystem Berlin).

Die workstation – vier zweimonatige künstlerische Projektresidenzen und ein Vermittlungsstipendium, die in enger Vernetzung mit lokalen und überregionalen Partnern stattfinden – sind Kern des Projektes. In der workstation entstehen künstlerische Produktionen, die in Berlin entwickelt und realisiert werden. Diese Produktionen wurden jeweils in Zusammenarbeit mit einem institutionellen Partner ausgewählt und werden von diesem dann präsentiert. Es werden Projekte eingeladen, die exemplarisch und in hoher Qualität unterschiedliche Aspekte von Kunst mit Medien repräsentieren. Die eingeladenen Künstler/Produktionen und präsentierenden Institutionen sind: Agnes Meyer-BrandisWolken-Kern-Scanner (Schering Stiftung, transmediale.10 und Sophiensaele, Berlin), Herwig Weiserlucid phantom messenger (general public Berlin, ISEA Ruhr 2010 und V2, Rotterdam), Julien MaireInverted Cone (transmediale.10, STUK, Leuven), :zoviet*france:, Matt Wand und Atau TanakaCages Variation VII (radialsystem Berlin).

lab_09